Chile - Skitouren im November

1. November 2009, von bergundkarte

Skitouren in Südamerika zwischen Santiago de Chile und Villarrica.


Touren

Tour 1: Pico des Ocho Austriacos 2.700 m (selbst benannt)

Region Laguna del Maule, Ausgangspunkt Straße 115 auf 1.970 m

830 hm, Exposition W, Aufstieg 4 h

GoogleEarth KMZ: Tour1.kmz


Lange, imposante Tour im Bereich der Passstraße auf einem schönen Rücken mit Sicht über die Laguna del Maule. Bei guten Verhältnissen ist die Orientierung kein Problem. Mehrere Flüsse respektive Taleinschnitte sind an geeigneter Stelle zu überwinden. Bis auf den letzten, steilen Aufschwung am Kamm bewegt sich die Tour im mittelsteilen Bereich. Anfahrt erfolgt südlich von Santiago de Chile Richtung Talca. Im Anschluss nach Osten auf der Straße 115 Richtung Laguna del Maule bis zur Ende der Schneeräumung.

 

Tour 2: Chillan Nuevo 3.175 m

Region Chillan, Ausgangspunkt Skigebiet Parkplatz Liftstation 1.725 m

1.450 hm, Exposition SW, Aufstieg 4.5 h

GoogleEarth KMZ: Tour2.kmz


Sehr eindrucksvoller, aktiver Vulkan mit Doppelgipfel in unmittelbarer Nähe eines Skigebiets. Aufstieg ist bis zur Hälfte der Tour im Skigebiet, danach über kupiertes Gelände unproblematisch zum Sattel und dann auf einen der beiden Gipfel. Im mittleren etwas steileren Bereich ist besondere Vorsicht in den Mulden und steileren Rinnen angebracht.

 

Tour 3: Lonquimay 2.834 m

Region Temuco, Ausgangspunkt Schranke vorm Skigebiet Lonquimay

1.350 hm, Exposition SE, Aufstieg 5 h

GoogleEarth KMZ: Tour3.kmz


Klassischer, alleinstehender imposanter Vulkan umringt von einem zauberhaften Araukarien Märchenwald. Im unteren Bereich flach, danach kontinuierlich steiler werdend. Orientierung bei Sicht kein Problem. Knapp unterhalb vom Kraterrand über 30°. Bei klarer Sicht fantastisches Panorama auf spektakuläre erkaltete Lavaströme und umliegende Vulkane. Tolle, steile, rassige Abfahrt.


Tour 4: Pico des Araucarias 1.690 m (selbst benannt) 

Region Temuco, Ausgangspunkt Straße R-89 an der Abzweigung zum Skigebiet auf 1.180 m

500 hm, Exposition SW, Aufstieg 2 h 

GoogleEarth KMZ: Tour4.kmz


Selbsternannter, kleiner Gipfel mit Araukanienbewuchs nordöstlich einer gesperrten Straße im Schatten des Vulkans Lonquimays. Winterwanderung zuerst entlang einer nicht geräumten Straße, danach durch einen bizarren, lichten Wald mit abschließendem Wiesengelände auf eine markante Kuppe, wo einzelnstehende Araukanienbäume die Landschaft prägen. Im oberen Teil mäßig steil, entlang der Straße flach. Ähnlich einer Voralpentour mit großem Forststraßenanteil garniert mit faszinierender Vegetation.

 

Tour 5: Sollipulli 2.220 m 

Region Melipeuco, Ausgangspunkt EcoCamp 1.200 m auf der Straße S-575

1.000 hm, Exposition N, Aufstieg 4.5 h

GoogleEarth KMZ: Tour5.kmz


Ein nicht allzu hoher aber umso imposanter Vulkankrater (Caldera) mit einem Durchmesser von über 4 km, der mit einem 600 m dicken Gletscher gefüllt ist. Beeindruckender Zustieg von Norden anfänglich durch dichten steilen Urwald, der sich allmählich lichtet und einer pittoresken, weiten schneebedeckten Moränenlandschaft weicht. Bis zur Baumgrenze ist die Orientierung bedingt durch die Steilheit und Vegetationsdichte anspruchsvoll, danach unproblematisch.


Tour 6: Volcan Villarrica 2.847 m

Region Pucon, Ausgangspunkt Parkplatz des Skigebiets 1.230 m

1.600 hm, Exposition NW, Aufstieg 6 h

GoogleEarth KMZ: Tour6.kmz


Einer der beliebtesten sowie aktivsten Vulkane Südamerikas mit stetiger starker Rauchbildung. Ein Parade-Vulkan der majestätisch aus der Landschaft heraussticht und für das Skitourengehen wie geschaffen ist. Einfachster Zustieg von Pucon über das leicht erreichbare im Nordwesten gelegene Skigebiet, von wo auch zahlreiche geführte Touren ihren Ausgang nehmen. Aufstieg durchgehend steil aber unproblematisch. Knapp unterhalb vom Kraterrand über 35° steil, daher ist Mitnahme von Steigeisen und Pickel ratsam. Fantastisches Panorama auf umliegende Vulkane und eine endlose, tolle, rassige Abfahrt.